Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Segensspuren im Alltag entdecken - gesegnet durch den Tag

JAN
18

Segensspuren im Alltag entdecken - gesegnet durch den Tag


Datum Mittwoch, 18. Januar 2023, 17:00 - 18:30 Uhr
Standort Gemeindehaus Reinshagener Straße 11
Mitwirkende
Pfarrerinnen Charlotte Behr und Sarah Kannemann
Segensspuren im Alltag entdecken - gesegnet durch den Tag

Ein “Wuschelsegen” bevor es morgens aus dem Haus geht, ein lustiges kurzes Gebet vor dem Essen, eine angezündete Kerze, um am Abend zurückzuschauen, was heute schön oder was nicht so toll war - kleine Rituale helfen, im hektischen (Familien)Alltag innezuhalten, bewusst Zeit miteinander zu verbringen und dabei Spuren von Gottes Segen zu entdecken.

An vier Terminen möchten wir dafür konkrete Anregungen geben, selbst praktisch etwas gestalten und dabei miteinander ins Gespräch kommen, welche Rituale sich in Ihren Familien schon bewährt haben.

Am 18. Januar ist unser Thema von 17:00 - 18:30 Uhr: 

„Hier bin ich Gott“ - Gesegnet durch den Tag. 

Bei diesem Treffen basteln wir einen Gebetswürfel und können uns gegenseitig Anregungen zu Ritualen geben und uns darüber austauschen, was Ihnen in ihrem Alltag wichtig geworden ist. Denn kleine Rituale helfen ja, im hektischen Familienalltag innezuhalten, bewusst Zeit miteinander zu verbringen und dabei Spuren von Gottes Segen zu entdecken. 

Materialkosten pro Pers./Fam. 5 €. Bitte bis zum 14. Januar anmelden bei:
sarah.kannemann@ekir.de  Tel. 01573 / 0 67 82 80 oder
charlotte.behr@ekir.de  Tel. 01636/ 933 211

*****************************************************

Nächster Termin in unserer Reihe Segensspuren im Alltag entdecken:

Mittwoch, 22. Februar, 20:00 - 21:30 Uhr im Gemeindehaus Johann-Sebastian-Bach Straße 18 „Was gibt es im Himmel zu essen?“ – mit Kindern über den Tod reden Jedes Kind kommt irgendwann mit dem Thema Tod in Berührung. Zum Glück ist es nicht immer gleich der Uropa, der gestorben ist, sondern vielleicht der Spatz, der in der Kita an die Fensterscheibe geflogen ist. 

Zusammen mit Kristiane Voll, Pfarrerin und ausgebildete Trauerbegleiterin, werden wir darüber sprechen, wie Kinder trauern und welche Vorstellungen sie vom Tod haben. Dies kann sehr unterschiedlich sein. Welche Möglichkeiten haben sie als Eltern, ihr Kind beim Abschied nehmen angemessen zu beteiligen bzw. zu unterstützen.